Immobilien als Kapitalanlage – Ein sicheres Geschäftsmodell

Immobilien als Kapitalanlage

Wenn Sie ihr Geld in ein Haus oder in eine Wohnung investieren, unterliegt es weniger stark der Inflation. Als Sachwerte gelten Immobilien daher oft als sichere Kapitalanlagen.

Wenn die Börsenkurse schwanken oder selbst wenn das Geld auf dem freien Markt an Wert verliert: Das Haus oder die Wohnung ist als Sachwert auf ein festes Fundament gebaut. Mit einer Immobilie als Kapitalanlage ist Ihr Geld daher vergleichsweise gut vor Inflation geschützt.

Mit der Vermietung Ihrer Immobilie in gefragten Regionen bessern Sie Ihre Einnahmen auf. Denn Wohnraum brauchen die Menschen immer.

Vorteile einer Immobilie als Kapitalanlage:
  • Steuervorteile
  • Sichere Wertanlage
  • Weniger anfällig für Inflation
  • Dauerhafte Sicherung des Einkommen

Damit das Geschäftsmodell „Immobilie als Kapitalanlage“ funktionieren kann, müssen Sie die Immobilie langfristig rentabel vermieten können. Ihre Einnahmen müssen also höher sein als Ihre Ausgaben. Steigen die Ausgaben, müssen die Einnahmen mitziehen. Besonders wichtig ist hierfür die Lage mit guter Infrastruktur, in einem sauberen und sicheren Wohnumfeld. Besonders der Kreis Soest mit den Gemeinden Möhnesee, Bad Sassendorf und natürlich der Stadt Soest hat sich in den letzten Jahren hervorragend entwickelt.

Unter Umständen lohnt sich der Kauf einer Immobilie als Kapitalanlage auch dann, wenn die Ausgaben kurzfristig höher sind als die Einnahmen. Ist das Darlehen abgezahlt, sinken die Ausgaben und die Investition wird rentable. So können Sie die Mehrausgaben ausgleichen und langfristig Gewinne erzielen.